Homepage

Wir über uns

Was sind Selbsthilfegruppen?

Selbsthilfegruppen

von A-Z

Links

Kontakt zur KISS

Veranstaltungshinweise

 

Spendenkonto der KISS
Kto.-Nr. 11099
bei der Kasseler Sparkasse
(BLZ 52050353)

 

 

Angebote und Termine

für Selbsthilfegruppenleiter/innen und -kontaktpersonen bei KISS


Gruppenleiterfrühstück, Termin im Mai wird demnächst bekannt gegeben.

Bei dieser Veranstaltung geht es nicht so sehr ums Frühstück als um die Begegnung mit anderen Selbsthilfegruppenverantwortlichen. Ohne vorher festgelegtes Thema ist es immer wieder spannend, andere Gruppenthemen und Herangehensweisen kennen zu lernen und sich darüber auszutauschen. Dazu laden wir alle, die eine Selbsthilfegruppe leiten, oder die Mitglied in einer Selbsthilfegruppe sind und über den Tellerrand schauen wollen, herzlich ein. Kostenbeitrag: 2 Euro.

 

AG Elternselbsthilfegruppen, Di. 9. Mai, 17 -19 Uhr bei KISS

Wie geht es weiter nach dem Ende des Projekts „Elternselbsthilfegruppen stärken“ bei KISS? Carola Jantzen hat ab 2017 den Themenschwerpunkt übernommen. Geplant waren Nachbereitungsgruppen nach der Tagung „Aufwachsen mit Behinderung“, eine Fortbildung für Eltern und Kinder zum Thema Selbstsicherheit, Engagement im Bereich schulische Inklusion, angefragt ist die Beteiligung bei einem integrativen Sportprojekt. Darüber wollen wir mit den Vertreter/innen aller Elternselbsthilfegruppen sprechen.

Wir freuen uns über rege Beteiligung, auch von neuen Teilnehmer/innen.

 

Rettungsdienst – Hintergrundinformationen zu Notfalleinsätzen

AG Patientenrechte, Fr. 02. Juni, 15 -17 Uhr bei KISS

Zu Gast bei der AG Patientenrechte ist am 2. Juni der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Deutschen Bundestag, Prof. Dr. Edgar Franke. Eine gute Gelegenheit, ihn nach zukünftigen Entwicklungen und Möglichkeiten der Beeinflussung des Gesundheitssystems in Deutschland zu befragen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, bitte mit Anmeldung bei KISS unter kiss@kassel.de.

 

AG Seelische Gesundheit, Mi. 31. Mai, 18.00 Uhr bei KISS

In der AG seelische Gesundheit treffen sich die Ansprechpartner aus Selbsthilfegruppen mit psychischen Themen zum Erfahrungsaustausch und zur Information über Entwicklungen in der psychiatrischen und psychotherapeutischen Versorgung in Stadt und Landkreis Kassel. Beim Treffen Ende Mai stellt Herr Heise, KISS, geplante Beteiligungsmöglichkeiten für Betroffene bei psychiatrischen Krankenhäusern vor. Anmeldung bei KISS ist nicht erforderlich.

 


Erfahrungsaustausch für Selbsthilfegruppenleiter/innen

Nachdenken über das Gruppengeschehen:

Supervision für Selbsthilfegruppenleiter/innen und -kontaktpersonen

In zweimonatigen Abständen kommt der Diplom Supervisor Dr. Manfred Belzer freitag Abends von 18- 21 Uhr zu uns. Er moderiert eine Runde mit Selbsthilfegruppenleiter/innen, die sich über ihre Erfahrungen in der Selbsthilfegruppe in einer geschützten Atmosphäre offen austauschen möchten. Hier können Probleme angesprochen werden, die mit der eigenen Stellung in der Gruppe, mit anderen Personen in der Gruppe, mit Störungen im Ablauf, mit der Gruppengröße, mit der Aufgabenverteilung uvm. zu tun haben. Im Austausch werden die Erfahrungen der anderen Selbsthilfegruppenleiter/innen, eines Mitarbeiters von KISS und des externen Supervisors gesammelt und auf ihre individuelle Brauchbarkeit hin gesichtet. Die Probleme werden ohne Nennung von Namen dargestellt, die Supervisionsteilnehmer sind zur Verschwiegenheit verpflichtet.

 

Die Teilnahme an der Supervision kostet 4 Euro. In einer kleinen Pause wird ein Imbiss gereicht. Anmeldung bei KISS bis Montag vor der Veranstaltung. Ort:  Kreishaus, Wilhelmshöher Allee 19-21 Kassel, Kleiner Sitzungssaal.

 

Nächster Termin: 9. Juni 2017

Mindestteilnehmerzahl 6, maximale Teilnehmerzahl 12. Die maximale Teilnehmerzahl für das Dezembertreffen ist erreicht.

Man kann sich auf die Warteliste setzen lassen, falls jemand ausfällt.



 

Fortbildung bei KISS

Seit einigen Jahren gibt es bei der KISS Kassel ein Fortbildungscurriculum für Selbsthilfegruppenleiter/innen mit einem Basiswissenseminar für Einsteiger, vier Grundkursen und weiteren Aufbaukursen, sowie regelmäßiger Supervision und ein Gruppenleiterfrühstück mit Erfahrungsaustausch.

 


Die vier Grundwissenseminare

verteilen sich über zwei Jahre.

 

Eine Powerpointpräsentation zum Thema "Aktive Mitglieder in Selbsthilfegruppen gewinnen und halten (Moderation, Gesprächsführung, Neue in der Gruppe) finden sie

hier als Download im pdf-Format

 

 

Curriculum der Fortbildungsangebote generell:

Aufbauseminare nach Wahl und Bedarf

z.B. Pressearbeit, Kreative Methoden, Rhetorik, Trauerbewältigung etc.

 

 

Supervision für Selbsthilfegruppenleiter/innen

ca. alle zwei Monate, siehe oben "Nachdenken über das Gruppengeschehen". s.o.